Urlaub auf den Färöer Inseln ~Teil 1~

Anfang August waren wir zwei Wochen auf den Färöer Inseln und wenn ihr Lust habt, werde ich euch einen kleinen Einblick in diese wundervolle Landschaft vermitteln. Wir haben uns im Reisebüro eine individuelle Reise zusammenstellen lassen und konnten so den Großteil der 18 Inseln zwischen Norwegen und Island besuchen.
Wir waren mit dem eigenen Auto dort und sind mit der Fähre im Norden Dänemarks fast zwei Tage über den Atlantik gefahren.
Faroe Islands


Die Fahrt mit der Fähre war ein tolles Erlebnis (fast so wie eine Kreuzfahrt), allerdings musste ich feststellen, dass ich nicht so hochseetauglich bin. ;-) Trotzdem sind wir gut in Torshavn, einer der kleinsten Hauptstädte der Welt angekommen. Dort haben wir die erste Nacht verbracht und am nächsten Tag ging es dann weiter auf die Insel Vágar, wo wir die nächsten beiden Tage verbringen sollten.
Faroe Islands

Auf dem Weg dahin haben wir im Örtchen Saksun halt gemacht, wo wir eine schöne Kirche besichtigen konnten und unsere erste kleine Wanderung gemacht haben. Wer gerne wandert oder klettert, für den ist dies der ideale Urlaubsort. Es gibt jede Menge Wanderwege und da der höchste Berg nur ~800 m hoch ist, sind die Touren für unsere Verhältnisse eher moderat.
Faroe Islands

Es gibt keine Bäume auf Färöer, dafür fast nur Gras! Mein erster Eindruck war, dass es unglaublich grün ist und irgendwie sieht das Gras auch viel saftiger aus, als bei uns. Das liegt wahrscheinlich daran, dass es max. 18°C hat und die Hitze nichts verdörren kann. (Ganz im Gegensatz zu meinem armen Rasen!)
Faroe Islands

Mein zweiter Eindruck waren Schafe! Immer und überall und sogar mitten in der Stadt kann man sie hören. Da sie großteils frei herumlaufen, muss man beim Autofahren natürlich sehr aufpassen. Aber ich hatte den Eindruck die Tiere wissen schon, dass sie einem Auto nicht zu nahe kommen sollen.
Faroe Islands

Was ich bisher noch nie gesehen habe, waren Häuser mit Grasdach. Das sieht so urig aus und dient zusammen mit der meist dunklen Hausfarbe zur Wärmeisolierung. Einmal haben wir sogar einen Inselbewohner gesehen, der mit einer Motorsense gerade sein Dach gemäht hat!
Faroe Islands

Diese Steinhütten sind allerdings nicht bewohnt, sondern dürften als Bootshäuser dienen.
Faroe Islands

Nachmittags haben wir dann Kvivk besucht, wo man Ruinen einer Wikingerfarm besichtigen kann.
Faroe Islands

Wikingerruine

Das Örtchen war wirklich bezaubernd, mit den kleinen bunten Häusern. Zu gerne hätte ich so ein Häuschen von innen gesehen, aber einfach so an eine Türe klopfen wollten wir dann auch nicht. ;-)
Faroe Islands

Die Inseln sind durch Tunnels und Brücken mit dem Auto oder über das Meer per Fähre erreichbar. Auf einigen Inseln gibt es keine Straßen bzw. Autos, dafür aber jede Menge Ruhe und Natur. Auf so eine Insel werde ich euch nächstesmal mitnehmen.
Faroe Islands

Kommentare

  1. Liebe Daniela,was bin ich beeindruckt von deinem Reisebericht..bah ist das toll,so schön..kaum mit Worten zu fassen.
    Oh ich habe dich gefragt ob du Bilder vergrößern willst,ach ich denke ich könnte mich nicht entscheiden welches Bild ich vergrößern würde...wahrscheinlich alle.
    Ja das sieht wirklich nach einen wunderschönen erholsamen Urlaub aus..ihr habt eine gute Wahl getroffen.
    L.G.Edith..bitte noch mehr Bilder!

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein tolles Urlaubsreiseziel, liebe Daniela. Ich kannte die Färoer-Inseln bisher nur von der schmachvollen 1:0-Niederlage im Fußball, die sie Österreich 1990 beschert haben (und das obwohl ich absolut kein Fußballfan bin .... oder vielleicht eben deswegen, hahaha).
    Deine Bilder sind ein Traum. Und ich freue mich auf mehr!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wir hatten überlegt mit unserer Tochter nach Island mit dem Auto zu reisen. Auch die Fähre ab Dänemark mit Zwischenübernachtung auf den Farörer Inseln. Jetzt sehe ich, dass auch diese Inseln eine eigene Reise verdient haben. Allerdings sind die Kosten nicht ganz unerheblich ... wir sind noch dabei, darüber nachzudenken, ob wir uns so eine Reise leisten wollen .... Aber Du hast mir mächtig Apettit darauf gemacht mit diesen tollen Reisebericht und den super schönen Bildern. Vielen Dank dafür und LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht liebe Marion, kostspielig war diese Reise allemal. Aber es hat sich gelohnt und außerdem haben wir die letzten Jahre keinen richtigen Urlaub gemacht. Island hätte mir auch gut gefallen, irgendwann werden wir bestimmt auch dorthin reisen. Und die Reise mit Auto und Fähre fand ich auch viel toller, als mit dem Flugzeug.

      Löschen
  4. Hallo liebe Daniela,

    Deine Bilder sind so schön und zeigen mal so toll viel Natur. Die Färöer Inseln hatte ich als Reiseziel noch nie auf dem Schirm aber gefällt mir richtig gut. Ich bin schon neugierig auf die Fortsetzung.

    Liebe Grüße Burgi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Daniela,
    das sind wirklich schöne Eindrücke von eurem Urlaub und das Reiseziel ist mal was ganz Anderes!
    Auf den Bildern kommt das satte Grün richtig gut rüber!
    Hochseetauglich bin ich leider auch nicht so...
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Daniela,
    das sieht wunderwunderschön aus, da würde ich auch gerne mal hin. Sehr schöne Impressionen.
    Alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Daniela, was für tolle Eindrücke!!!!!!!
    Ich könnt auf der Stelle aufbrechen !!!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Daniela,

    ich kannte die Farör Inseln bisher auch nur vom Fußball und finde es schön, dass Du uns Deine Eindrücke von dort zeigst. Das ist einmal ein ganz anderes Urlaubsziel und eine andere Welt.
    Ich freue mich auf die Fortsetzung.

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie schön, schön, schön, schön, schön. Offensichtlich hat es uns in diesem Sommer alle in den Norden verschlagen. Ich war doch in Norwegen, aber wenn ich deine Bilder so sehe, dann muss ich unbedingt auch auf die Inseln. Toll! Danke fürs Mitnehmen, ich dreh noch eine Runde!
    Ganz liebe Grüße und eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Norwegen steht auf unserer Reiseliste auch ganz weit oben, liebe Elisabeth! Wir fahren im Sommer viel lieber in den Norden, da wir beide die Hitze nicht so mögen. Grundsätzlich mag ich den Sommer gerne, nur wochenlang Temperaturen um die 30°C vertrage ich nicht so gut. Da war es auf Färöer richtig angenehm!

      Löschen
  10. DO MUAS der richtige ORT zum ERHOLEN SEIN
    schaut alles so still und zur ruhe kommend aus,,,
    tolle BUIDLN hast gmacht,,,

    hob no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dort findet man wirklich ganz viel Erholung, liebe Birgit! Es ist eine ganz andere Welt, ganz ohne Hektik und Stress. Die Hauptstadt ist grad mal so groß wie Gmunden und Hochhäuser oder Autobahnen sucht man dort vergeblich.

      Löschen
  11. Ich sehe erst jetzt, dass Du einen Reisebericht geschrieben hast. Was für wunderschöne Fotos, ich bin total begeistert, das muss wirklich eine Traumreise gewesen sein. So etwas sieht man wahrscheinlich nur einmal im Leben. Das hätte mir auch gefallen. Ich geh dann mal zum nächsten Reisebericht.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...