Mittwoch, August 20, 2014

Tilda-Vogelscheuche & Sommerdeko

Schon wieder ist soviel Zeit seit meinem letzten Post vergangen ... diesen Satz habe ich öfter bei euch gelesen und auch bei mir passt er. Im Sommer haben einfach andere Dinge im Leben Vorrang und da bleibt der Blog manchmal etwas hintenan. 
Aber ich war fleißig, habe viel genäht, gehäkelt und gestrickt, unser Badezimmer wurde neu möbliert, den Garten so gut es geht in Ordnung gehalten (war nicht immer einfach bei dem vielen Regen) und natürlich auch ganz viele Fotos gemacht.

Als erstes möchte ich euch meine Tilda-Vogelscheuche zeigen. Im Frühling hatte ich ja eine als Wichtelgeschenk genäht und diese hier darf nun bei mir bleiben (hoffe ich zumindest).

Sie würde so gut in den Garten passen, aber da kann sie natürlich nicht bleiben. Der Regen und die Sonne würden sie innerhalb kürzester Zeit kaputt machen.

Aber im Wintergarten hat sie nun ein schönes Plätzchen gefunden. Habt ihr eigentlich auch schon soviele Sommerblumen entsorgen müssen? Also mit den Mini-Surfinien hatte ich heuer gar kein Glück und musste sie schon vor einigen Wochen ersetzen. Glücklicherweise habe ich im Gartencenter noch Sommerpflanzen wie Zauberschnee und Verbenen bekommen.

Dafür sind meine Hortensien ein Traum, aber dazu wird es bald einen eigenen Post geben. Nur Herr Vogelscheuche zeigt euch schonmal einen kleinen Einblick ;-)


Vielen von euch ist schon herbstlich zumute und auch ich werde bald meine Sommerdeko verräumen und mich auf die Suche nach Baby Boos begeben. Bevor es aber soweit ist, zeige ich euch noch ein paar Fotos davon. So viel ist es auch gar nicht, aber der Esstisch wird immer jahreszeitenmäßig passend dekoriert.

Das alte Einmachglas dekoriere ich immer zur Jahreszeit passend und derzeit habe ich einen (leider) künstlichen Lavendelstrauß und ein paar Schneckenhäuser drin.

Zum Glück gibt es auch Lichthäuschen, die zum Sommer passen und nicht nur weihnachtliche Versionen davon.

Seht ihr die türkisen Schneckenhäuser in meinem Glaswindlicht? Die mag ich ganz besonders gerne und habe sie überall im Haus verteilt.

Und weil sie grad so schön sind, zeige ich euch auch noch ein paar Orchideenbilder. Momentan habe ich keine Orchidee, die nicht blüht und es freut mich sehr, dass sie sich so wohlfühlen bei uns.


Abgeblühte Pflanzen nehme ich mit in meine Arbeit. Im Büro ist es schön hell und da dauert es meistens nicht lange, bis wieder ein Blütentrieb erscheint. Mittlerweile habe ich soviele Orchideen, dass ich auch im Büro viele blühende Pflanzen stehen habe.


Leider regnet es bei uns schon wieder, aber am Wochenende soll es wieder besser werden und nächste Woche sogar sommerlich. Hoffentlich stimmt diese Prognose auch, denn ich hätte ich da noch ein paar Pflänzchen, die dringend in die Erde müssen.

Dienstag, August 05, 2014

Bloggertreffen & Jahreszeitenwichteln

Anfang Juli waren meine beiden lieben Bloggerfreundinnen Astrid & Edith bei mir zu Besuch. Es ist ja mittlerweile eine kleine Tradition, dass wir uns zu jeder Jahreszeit bei einer von uns treffen und ich freue mich jedesmal riesig über diese Besuche!

Fotos vom Treffen selbst habe ich leider keine (es gab einfach so viel zu erzählen, dass dazu keine Zeit blieb), aber da ich wahnsinnig tolle Geschenke von den beiden bekommen habe, möchte ich euch diese gerne zeigen.

Genau wie ich hatte Astrid im Juni Geburtstag und weil sie mal erwähnt hatte, dass ihr ein graues Tilda-Schweinchen gefallen würde, habe ich ihr diesen Wunsch gerne erfüllt. Eine Gegenleistung dafür wollte ich eigentlich nicht, aber Astrid hat sich natürlich ;-) nicht daran gehalten.

Ich habe von ihr eine ihrer wundervollen Blumentorten bekommen! Die war wirklich ein Traum und mal was ganz anderes, als die üblichen Sträuße oder Topfpflanzen (obwohl ich die auch sehr gerne mag!!).

Wer mag kann sogar so eine Torte nachmachen, auf Astrid's Blog gibt es dazu ein tolles DIY. Sie hält auch einige Zeit, ich habe sie regelmäßig gegossen und hatte so gute zwei Wochen Freude daran.

Das war aber noch nicht alles, wer Astrid's Blog kennt weiß ja, dass sie tolle Dinge aus Holz macht und so hat sie mir einen traumhaft schönen Gartenwegweiser aus Schwemmholz geschenkt.

Ich bin immer noch ganz hin und weg von diesem Schmuckstück und freue mich jeden Tag darüber, wenn ich in den Garten gehe! Liebe Astrid, ich danke dir nochmals von ganzem Herzen dafür und drück dich ganz fest ♥

Und als ob das alles noch nicht genug gewesen wäre, habe ich auch wahnsinnig tolle Gastgeschenke bekommen (ich glaube die Worte wahnsinnig, toll, freuen usw. werdet ihr heute öfter bei mir lesen ... sorry, es geht nicht anders). Beim Trödler hat Astrid dieses süsse Pferdchen in mint entdeckt und war der Meinung, das muss einfach zu mir. :-)

Da muss ich ihr voll und ganz Recht geben, es passt einfach hervorragend zu meiner Wintergarten-/Terrassendeko und ich habe eine riesen Freude damit!

Zwei Schrankanhänger in meiner Farbe (auch dazu gibt es DIY bei CreativeLIVE), Betonfischchen und zwei kleine Schalen im Meerestierdesign waren ebenfalls beim Gastgeschenk dabei.

Die Fischschale finde ich ganz toll und ich habe mir schon lange so eine gewünscht.

Hier seht ihr noch die "Reste" von der Blumentorte. Die beiden habe ich natürlich nicht entsorgt, sondern in einen meiner Betongugelhüpfe gepflanzt. So wie es aussieht sind sie auch gut angewachsen.

Diese zauberhafte Laterne dekoriert mit Muscheln und duftenden Lavendel aus dem eigenen Garten hat mir die liebe Edith mitgebracht. Ich liebe ja Laternen und wir haben schon einige Abende in ihrem Kerzenschein auf der Terrasse verbracht.



Am 1. August war Auspacktermin beim Jahreszeitenwichteln (oje, es war bereits die Herbstrunde!!) und ich durfte mich über ein ganz liebevoll zusammengestelltes Geschenk von Yvonne vom Blog Miiinchens freuen. Es kam zwar etwas verspätet bei mir an, aber das tut meiner Freude keinen Abbruch.

Das tolle herbstliche Verwöhnset besteht aus

  • einer wunderschönen Herztasse
  • selbstgemachten (!) Teebeuteln
  • ein Paar Topflappen (davon habe ich schon einige gemacht, aber nie sind welche bei mir geblieben)
  • einem gestrickten Gästehandtuch mit Herzapplikation und
  • einer duftenden Seife


Das ist echt eine total schöne Wichtelrunde und ich freue mich schon auf's nächstemal. Das wäre dann der Wintertermin ... upps ;-)

Dienstag, Juli 15, 2014

Eindrücke aus Mamas Garten

Heute möchte ich euch wiedermal ein paar Fotos aus dem Garten meiner Eltern zeigen. Ganz aktuell sind sie zwar nicht mehr, aber der Garten ist so toll und immer einen Post wert. :-)

Am rechten Foto seht ihr eine weiße Spornblume und ich war echt beeindruckt, welche Dimensionen diese Pflanze annehmen kann. Ich hatte noch nie so richtig Glück damit, sie konnten sich einfach nicht gegen die anderen Stauden durchsetzen und sind gnadenlos überwuchert worden. Ja, so ist das leider bei mir, nur der Stärkste (Wucherer) überlebt. ;-)

Meine Mama hat auch viele Geraniumsorten.

Die Staudenbeete sind wunderschön und genau in meinen Farben. Besonders gut hat mir die weiße Pfingstrose gefallen, die auch nicht so stark gefüllt ist und daher nicht umknickt. Bei meiner Sarah Bernhard muss ich ja so gut wie jeden Stiel einzeln stützen. *seufz*

Sehr schön ist der Kontrast vom dunklen Laub des Schokoladenfelberichs mit den weißen Glockenblumen. Leider wuchert der Felberich sehr, was mich davon abgehalten hat einen Ableger mit nach Hause zu nehmen. Von den gelben Blüten mal ganz abgesehen ...

Ich habe ja schon öfter erwähnt, dass meine Mama ihre Perlagonien immer überwintert und so eine richtig schöne Sammlung mit ausgefallenen Sorten hat.

Der lila Storchenschnabel war bestimmt 80 cm hoch und ein wunderschöner Strauch. So einen hohen habe ich noch nie gesehen!

Dieses tolle Rankgerüst mit je zwei verschiedenen Rosen und Clematis steht vor der Haustüre und bietet Besuchern einen tollen Empfang.

Gerade die Kombination aus einer gefüllten und einer ungefüllten Rose finde ich super, wobei mir auch die Farben rosa und zartgelb zusammen sehr gut gefallen.


Blau mag meine Mama immer noch sehr gerne (im Gegensatz zu mir) und so hat es sich das blaue Vöglein im alten Wurzelstock gemütlich gemacht.
Das Carport bietet Platz für viele Hängelampeln, wo auch die weißen Begonien wachsen.


Bei mir tut sich momentan nicht so viel, ich bin schon ein wenig im Urlaubsmodus und freue mich schon riesig auf ganz viel Freizeit, Ausflüge, Baden gehen und was uns sonst noch so einfällt.

Sonntag, Juli 06, 2014

Sommer auf der Terrasse

Vielen lieben Dank für eure netten Worte und Gratulationen zu meinem letzten Post! Meine Schwester hat sich bestimmt sehr darüber gefreut.

An diesem wunderbaren Sonntag möchte ich euch einfach ein paar Impressionen von unserer Terrasse (die ja eigentlich gar keine mehr ist) zeigen. Von meiner Liebe zu Hortensien habe ich ja schon das ein oder andere mal berichtet und auch an dieser Schönheit bin ich einfach nicht vorbeigekommen. Ich mag es einfach, wenn sich die Blüten im Lauf der Zeit so toll verfärben und von grün über blau/rosa bis hin zu wieder grün war bei dieser Sorte einfach alles drin.

Der Fensterkasten ist jetzt nicht so der Hammer, vor allem farblich passt er nicht so ganz zusammen. Aber ich schwöre, beim Kauf sahen beide Zauberglöckchen gleich aus und ich war ziemlich verwundert, als das eine ein schönes dunkles Pink (so wie gewünscht) und das andere auf einmal einen Lachston entwickelte.

An der dunklen Tellerhortensie konnte ich mich lange Zeit erfreuen, aber nun ist sie vergrünt und in den Garten gewandert.

Obwohl ich Kapmargeriten sehr gerne mag, ärgere ich mich doch immer wieder, wenn sie eine Blühpause einlegen. Wie ich gelesen habe liegt das wohl in der Natur dieser Pflanze, aber wenn ich sie schon nur einen Sommer lang habe, dann sollte sie eigentlich auch durchblühen. Ein Dauerblüher ist dagegen die Englische Geranie, die ist mittlerweile riesig geworden und blüht wie ein Weltmeister! ;-)

Diesen tollen Hauswurztrog bekam ich letztes Jahr von Astrid geschenkt und ich freue sehr, dass sich die Pflanzen wieder so gut vom Winter erholt haben. Manchmal denke ich mir, so das war's jetzt mit den Hauswurzen, weil sie sehr mickrig nach dem Winter aussehen und dann geben sie doch wieder so richtig Gas.

Diesen Fensterkasten habe ich in rosa und purpur (sieht man nur nicht, weil die Kapmargeriten so hoch sind) gehalten und bin ganz begeistert von dieser Farbkombination. Das wäre was für meine Fensterkästen vor dem Haus, im nächsten Jahr.

Diese Hortensie habe ich nun schon seit 4 Jahren und das erstemal seit dem Kauf blüht sie nun wieder. Ich habe sie eigentlich für's Beet gekauft, aber das wollte sie nicht so richtig wachsen, deshalb wurde sie letzten Frühling in einen Topf umquartiert und nun dankt sie es mir mit wunderschönen weißen Blüten. Einfach ein Traum!

Ich habe sie wieder an ihren ursprünglichen Platz zu unserem Hauseingang gestellt und prompt hat sie nach einem starken Regen braune Ränder an den Blüten bekommen.

Gestern waren Edith und Astrid bei mir zu Besuch und wir hatten einen wunderschönen Nachmittag, der leider wieder viel zu früh vorbei war. Es ist immer ein wenig so wie Weihnachten, wenn wir uns treffen (nein, eigentlich noch viel besser!) und welch wunderschöne Geschenke ich bekommen habe, werde ich euch demnächst zeigen.